Navigation Menu+

Künstlerisches Statement

Wunderkammer des Staunens

… ein szenischer Flirt mit dem Bildbetrachter
Als Kunstschaffende mit bühnenbildnerischem Hintergrund setze ich mich verstärkt mit “szenografischen” Körperwelten & Räumen auseinander.
…dem Betrachter offenbaren sich flüchtig- sequenzartige Bildausschnitte, die wiederum nur einen fokussierten Teilaspekt preisgeben. Der räumliche Ort des bildlichen Geschehens bleibt im dunklen Bühnenraum verborgen. Nur die dargestellten ProtagonistInnen (Selbst-darstellungen) samt blechernem, hölzernem oder anderwärtigem Kuriosum, erheben sich, in gleißendes Bühnenlicht getaucht, zu überhöht- dramatischen, manchmal auch absurden Lichtgestalten. In diesem Sinne könnte man auch von einer Art personifiziertem Kabinett des Absurd- Komischen oder Abgründigen sprechen.